Sturm Friedricke hat es im angrenzenden Fürstenbusch mächtig rumpeln lassen. Nachdem der Forst schon vor Kurzem Bäume gefällt hatte, riss die Orkandame weitere Bäume mit sich und lichtete den Wald weiter aus.

Seit 24.01.2018 ist der Wald gesperrt. Niemand soll durch umfallende Bäume verletzt werden. Damit sind auch unsere Hunde betroffen. Die sitzen im Tierheim fest. Keine Gassi Runde ist durch den Fürstenbusch erlaubt. Der Eingang ist mit rot-weißen Bändern gesichert.

Nach §13 SächsWaldG kann der Wald zum Schutz gesperrt werden. Im Absatz 1 steht: „Der Waldbesitzer kann aus wichtigen Gründen, insbesondere aus Gründen des Waldschutzes, des Waldbrandschutzes, der Wald- und Wildbewirtschaftung, zum Schutz der Waldbesucher, zur Vermeidung erheblicher Schäden oder zur Wahrung anderer eigener schutzwürdiger Interessen das Betreten des Waldes einschränken (Sperrung).“

Als wir diese Info erhielten, haben wir sofort nachgefragt, wie lange diese Situation anhalten wird. „Die Aufräumarbeiten können sich bis in das Frühjahr hinziehen“ wurde uns erklärt. Daraufhin haben wir freundlich angefragt, ob die Arbeiten nicht in der Nähe des „Schwarzen Teiches“ beginnen könnten. Dann gäbe es doch die Chance, dass man in absehbarer Zeit wieder eine kleiner Runde vom Tierheim bis zum Schwarze Teich und wieder zurück laufen könnte. Das ist der populärste Wege unserer Hundeausführer. Das Anliegen wurde gehört und man würde sehen, was man tun könnte. Man würde die rot-weißen Sperrbänder entsprechend versetzen, wenn man den Wald wieder betreten dürfte.

So könnte bald Gassi gehen in einem kleinen Umfeld wieder möglich sein. Allerdings müssten wir uns etwas gedulden. Aber bald kommen die Winterferien und Eltern würden gern mit Kindern und unseren Hunden in den Wald spazieren gehen. Insofern hoffen wir, dass kleinere Gassirunden demnächst wieder möglich sind.

Insoweit bitten wir auch die Absperrung zu berücksichtigen. Es gibt viele Gefahren durch quer liegende Bäume und auch noch herabhängende oder schief stehende Bäume. Wenn es einmal kracht, dann kann es im schlimmsten Fall auch zum eigenen Schaden sein.